Nikolaus verschenkt Grundeinkommen (Bürger-Echo Wallenhorst)

Herzlichen Dank an Hans Stallkamp, der als Nikolaus zehn Kinder-Grundeinkommen verteilte: "Der Kinder-Malwettbewerb war vom Bündnis Grundeinkommen in der März-Ausgabe des Bürger-Echos und des Regional-Journals ausgelobt worden. Es winkten Preise zwischen 5 und 25 Euro.

Read more


BGE: Mein Jahr ohne Sorgen (Zeit campus)

Von Selina Thaler: Jeden Monat 1.000 Euro geschenkt. Einfach so. Das fordern die Anhänger des Grundeinkommens. Janice Frings, 20, bekommt es schon heute.

Dieser Text stammt aus dem ZEIT Campus Magazin 6/17. Das aktuelle Heft können Sie am Kiosk oder hier erwerben. Original-Online-Beitrag

Read more


Neuer Landesvorstand in NRW

Im Landesverband Nordrhein-Westfalen wurde am Samstag, 9.12., ein neuer Landesvorstand gewählt. Dazu berichtet der Landesverband auf seiner Facebook-Seite:

Read more


Eine schöne Utopie (Süddeutsche)

Die Idee vom Grundeinkommen hat wieder Konjunktur. Sogar Konzernchefs sprechen sich dafür aus, die Diskussion ist leidenschaftlich. Aber warum setzt es dann keiner um?

Original-Online-Beitrag Von Lea Hampel
Read more


BGE - ein praktikables Modell? (Liberty Vlog)

Der Mensch hat ein Recht darauf, keine finanzielle Sorgen zu haben, sagt Holger Thiesen vom Bündnis Grundeinkommen in einem 14-minütigen Video.

Read more


"Trauen Sie den Menschen die Freiheit zu!“ (Tagesspiegel)

Darin: Vertrauen und Harmonie als Fundament von Leistung

Holger Thiesen, Bundestagskandidat der Ein-Themen-Partei "Bündnis Grundeinkommen" (BGE) aus Schleswig-Holstein, gefällt Müllers Begrifflichkeit - nicht aber dessen Ansatz: "Solidarisches Grundeinkommen? Ja, allerdings nur bedingungslos", sagte er dem Tagesspiegel: "Nur Bedingungslosigkeit ist fair und nur wo Regeln fair sind, werden und bleiben Menschen fair und schaffensfroh."


1.000 Euro für alle! (amirapress.com)

8:05 Min. Video zum Bedingungslosen Grundeinkommen unter Bezug auf die Teilnahme vom Bündnis Grundeinkommen an der Bundestagswahl:

http://www.amirapress.com/video/t_bGKoHhntqYU


Satire-Partei ist die größte unter den kleinen in Osnabrück (NOZ)

Von Wilfried Hinrichs , darin u.a. ... Das Bündnis Grundeinkommen (BGE) hat in der Region Osnabrück vergleichsweise starke Fürsprecher wie den Wallenhorster Querdenker Hans Stallkamp, früher CDU. 199 Stimmen entsprechen einem Anteil von 0,27 Prozent...

Original-Beitrag auf NOZ-Online


Bündnis​ ​Grundeinkommen​ ​erzielt​ ​bei​ ​der​ ​Bundestagswahl​ ​2017​ ​fast 100.000​ ​Zweitstimmen​ ​-​ ​und​ ​feiert​ ​ersten​ ​Gründungsgeburtstag

Berlin, 26. September 2017 - 97.386 Wählerinnen und Wähler haben der Ein-Thema-Partei Bündnis Grundeinkommen bei der Bundestagswahl 2017 ihre Zweitstimme gegeben. Das entspricht einem Stimmenanteil von 0,2%. Damit haben sich fast 100.000 Wählerinnen und Wähler für das einzige Ziel der Partei ausgesprochen: die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens. Für eine Partei, die vor genau einem Jahr gegründet wurde, ist das ein beachtlicher Erfolg.

Wir sind stolz darauf, das bedingungslose Grundeinkommen erstmals in Deutschland wählbar gemacht zu haben - und das auf Anhieb in allen 16 Bundesländern. Die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens, für die seit vielen Jahren zahlreiche Menschen unermüdlich eintreten, hat damit einen großen Sprung nach vorn gemacht. Auf der Straße haben wir über 100.000 Gespräche zum Thema geführt, trotz der Parteistruktur eine offene Arbeitsstruktur geschaffen und mit überschaubaren finanziellen Mitteln eine charmante Wahlbewerbung auf die Beine gestellt.

Bündnis Grundeinkommen hat sich als Partei formiert, weil es Volksabstimmungen in Deutschland noch nicht gibt und das Thema im Bundestag kaum vertreten ist, obwohl 52% der Deutschen schon heute die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens befürworten. Auch viele Vertreter aus der Wirtschaft sprechen sich offen für diese zukunftsweisende Idee aus. Wir freuen uns auch darüber, dass selbst die etablierten Parteien langsam, aber immer intensiver über das bedingungslose Grundeinkommen zu diskutieren beginnen. Die Debatte über dieses wichtige Thema hat erst begonnen - und wir werden sie in den kommenden Monaten und Jahren weiter entzünden und auf die politische Agenda der Parlamente setzen.

Auch zur vorgezogenen Landtagswahl in Niedersachsen am 15. Oktober 2017 wird Bündnis Grundeinkommen auf allen Wahlzetteln stehen. Im Herbst 2018 werden die Landesparlamente in Bayern und Hessen neu gewählt, im Frühjahr 2019 sind Europawahlen. Solange es in Deutschland keine Volksabstimmungen gibt, werden wir den Wählerinnen und Wählern bei jeder Wahl wieder dieses eine, aber so klare demokratische Angebot machen: Grundeinkommen ist wählbar. Wählerinnen und Wähler, Aktive und Interessierte, die sich gern einbringen wollen, sind im Bündnis Grundeinkommen herzlich willkommen.

 


Die Pragmatiker der Generation Y (Café Babel)

Bundestagswahlen: Die Pragmatiker der Generation Y

Sie sind im Zuge des Mauerfalls oder kurz danach geboren. Sie sind politisch engagiert, als lokale Abgeordnete, Aktivisten, Kandidaten kleiner Parteien oder Mitglieder der Zivilgesellschaft. Cafebabel hat sie zur Jugend von heute und dem Deutschland von morgen befragt.

Original-Online-Beitrag

Read more