Ein neues Präsidium wurde gewählt

Martin Sonnabend Bundesvorsitzender
Martin Sonnabend Bundesvorsitzender

Anfangs dachte ich: „Schöne Idee, aber leider eine Utopie!“

Dann habe ich als Arzt und Therapeut viele Hunderte von Hartz-IV-Lebensläufen kennengelernt und gesehen wie respektlos, würdelos und gnadenlos wir mit unseren Mitmenschen umgehen.

Heute weiß ich: Das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) muss kommen und es wird kommen! In irgendeiner Form – mit oder ohne die BGE-Partei!

Aber:
Unsere Grundeinkommenspartei kann zu einer tragenden Säule bis zur Einführung des BGE werden – neben einigen anderen „Säulen“.

Das Bündnis Grundeinkommen hat alle Komponenten, die eine Partei dafür braucht: Aktivist*innen, Beauftragte, Landes- und Bundesvorstände, Mitglieder, Sympathisant*innen, einen regen und regelmäßigen Austausch durch zahlreiche Kommunikationsmöglichkeiten u.v.a.m.

Wenn es uns gelingt, diese Komponenten zu koordinieren, bei Bedarf Brücken zu bauen oder Kompromisse zu finden, können wir das Bündnis dazu nutzen, um das uns verbindende Thema zu verwirklichen. Ich sehe genügend Entwicklungspotential, genügend WoMen-Power, genügend demokratische Prozesse, genügend Energie und Spaß für die Sache, das eine Thema BGE effektiv zu gestalten und voranzubringen.

Mir ist sehr bewusst, was alle Aktiven bisher für das Bündnis geleistet haben und dafür möchte ich Euch vielmals danken! Wir alle können nun auf dem von Euch Geleisteten aufbauen und uns weiterentwickeln – gemeinsam auf Augenhöhe. Mit Hilfe der Kernteams, der Beauftragten, des BuVos sowie anderer ehrenamtlicher Unterstützer*innen werden wir neuen Schwung in unsere noch junge Partei bringen. Wenn wir alle zusammen dazu bereit sind und es wollen, werden wir immer stärker werden. Wir freuen uns darauf und werden weitere Mitgliederversammlungen in diesem Jahr planen, wenn wieder möglich auch BGE:open-Veranstaltungen, außerdem werden wir versuchen weitere junge Bürger*innen für die Parteiarbeit zu gewinnen, das Miteinander und die Kontakte zu Gleichgesinnten fördern, strittige Fragen diskutieren und demokratische Entscheidungen treffen.

Der BGE-Traum des Martin Luther King ist im realen Hier-und-Jetzt angekommen! Das Bündnis Grundeinkommen ist eine gesunde und vitale Partei, bereit, die nächsten Schritte zu gehen auf das uns einende Ziel hin: Ein BGE einzuführen!

Martin Sonnabend                            Rödinghausen am 20.03.2021
Bundesvorsitzender

_______________________________________________________________

Detlev Lück Schatzmeister
Detlev Lück Schatzmeister

Als Gründungsmitglied liegt mir das Thema Grundeinkommen sehr am Herzen und ich denke, dass wir mit unserer Partei einen wichtigen Beitrag für dessen Promotion leisten.

Mein Wunsch ist es, dass wir künftig wieder mehr auf Menschen zugehen, viele Grundeinkommensaktivitäten unterstützen und darunter hoffentlich viele junge Menschen zum Mitmachen begeistern können, damit das nicht in einer Partei von alten weißen Männern und Frauen endet. Der Vorwurf der Männerwirtschaft steht ja schon im Raum und ich hoffe, das wird sich auf dem nächsten Parteitag ändern.

Vorab möchte ich auch einen Dank an den vorherigen Schatzmeister aussprechen, der hier sehr viel Ordnung und Struktur in die Schatzmeisterei eingebracht hat.

Als Kaufmann und Controller werde ich mein Möglichstes dazu beitragen, dass die Schatzmeisterei entsprechend fortgesetzt wird und bin sehr dankbar, dies auch mit einem stellvertretenden Schatzmeister gemeinsam machen zu können.

Als nächstes Ziel strebe ich zeitnah einen Parteitag an, der die Teilnahme möglichst vieler Mitglieder erlaubt,

  • in welchem sich auch weitere Kandidat*innen für das Präsidium präsentieren sollten,
  • in welchem wir uns über die Zukunft der Partei austauschen wollen und unsere künftigen Aktivitäten vereinbaren wollen. Dies könnte z.B. sein: BGE:open, Teilnahmen an Landtagswahlen, in jedem VHS Programm zu stehen..., aber es kann nur gemeinsam umgesetzt werden. Ich würde mich freuen.

Soviel zu den Aufgaben, meiner Motivation und den Zielen.

 

Mit bedingungslosen Grüßen

Detlev Lück
Schatzmeister Bündnis Grundeinkommen

 

 


Klarstellung des BGE-Bundesvorstands zu aktuellen Medienberichten

Klarstellung des BGE-Bundesvorstands zu aktuellen Medienberichten

Als Ein-Themen-Partei setzen wir uns ausschließlich für die Einführung eines Bedingungslosen Grundeinkommens ein, mit dem Ziel, allen Bürgern ein Auskommen zu gewährleisten, das eine tatsächliche gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht.

Bereits vor der Coronakrise entzog die wachsende Automatisierung Menschen die Existenzgrundlage und erschwerte die individuelle Lebensplanung. Die Coronakrise verschärft die Lage und enteignet Menschen, die sich sicher wähnten, und macht sie zu Bittstellern. Im schlimmsten Falle rutschen sie durch das Netz der bestehenden sozialen Sicherungssysteme.

Das kann in der Gesellschaft nicht ohne Folgen bleiben. Bestehende Gruppierungen von besorgten Bürgern, Verschwörungstheoretikern und Rechtsextremisten wurden durch Corona-Leugner und “Freiheitsverteidiger” ergänzt. Existenzangst ist kein guter Ratgeber.

In den Medien wurde vor einigen Tagen berichtet, die Partei Bündnis Grundeinkommen stünde mit solchen Gruppierungen in Verbindung und erzeugten dadurch Missverständnisse innerhalb der BGE-Community und der Öffentlichkeit.

Die Partei Bündnis Grundeinkommen lehnt totalitäre, diktatorische und faschistische Bestrebungen jeder Art entschieden ab. Bisher sind innerhalb der Partei entsprechende Strömungen nicht aufgekommen. Mitglied des Bündnis Grundeinkommen kann nur sein, wer sich dem Programm verbunden fühlt und keiner Organisation beitritt, die der Zielsetzung des Bündnisses widerspricht.

Bündnis Grundeinkommen,
Der Bundesvorstand


Start Bedingungsloses Grundeinkommen in der gesamten EU

Am Freitag den 25. September startet die Europäische Bürgerinitiative (EBI) Bedingungsloses Grundeinkommen.

Ab 25. September 2020 können EU-Bürger*innen die Initiative online oder in Papierform unterstützen. Wenn EU-weit innerhalb eines Jahres eine Million Unterschriften gesammelt sind, werden sich die EU-Gremien mit der Forderung nach einem Grundeinkommen für alle EU-Bürger*innen befassen

 

Worum geht es? 

Unser Ziel ist die Einführung bedingungsloser Grundeinkommen in der gesamten EU, welche jedem Menschen die materielle Existenz und die Möglichkeit der gesellschaftlichen Teilhabe sichern. Dieses Ziel soll erreicht werden unter Wahrung der Kompetenzen, die der EU durch die Verträge übertragen wurden.

Wir fordern die Europäische Kommission auf, einen Vorschlag für bedingungslose Grundeinkommen in der gesamten EU zu machen, welche die regionalen Ungleichheiten verringern, um den wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusammenhalt in der EU zu stärken.

Damit soll das Ziel der gemeinsamen Erklärung des Europäischen Rates, des Europäischen Parlamentes und der Europäischen Kommission von 2017 verwirklicht werden, dass zur Bekämpfung von Ungleichheit „die EU und ihre Mitgliedsstaaten auch effiziente, nachhaltige und gerechte Sozialschutzsysteme unterstützen werden, um Grundeinkommen zu garantieren“.

 


Hurra... der Landesverband Bayern ist wieder konstituiert und aktiv.

Gute Nachrichten aus dem Bündnis Grundeinkommen.

Hurra... der Landesverband Bayern ist wieder konstituiert und aktiv.

Heute wurde ein Landesvorstand in Lindau gewählt und die Teilnahme an der Bundestagswahl 2021 in diesem Bundesland ermöglicht.

Herzlichen Glückwunsch und erfolgreiches Wirken an @Karl-Heinz Blenk (Vorsitzender), @Markus Härtl (stellvertr. Vors.), @Detlev Lück (Schatzmeister) und Peggy M.-Rosenhammer (Kassenprüferin)


Angst vor “Partei”?

  • Hast Du auch Angst die Grundeinkommenspartei würde auf einer BGE Veranstaltung das Thema Grundeinkommen vereinnahmen?
  • Du glaubst, eine Ein-Themen-Partei ausschließlich für das BGE, sei mit normalen Mehr-Themen-Parteien gleichzusetzen?
  • Du glaubst, die Mitglieder und Aktivisten im “Bündnis Grundeinkommen” sind Politiker*Innen?
  • Du glaubst, ein echtes Bündnis für das Grundeinkommen ist wichtig - oder überflüssig?
  • Petitionen (Bittgesuche) und unzählige Kleingruppen reichen? Je mehr desto besser xD

Streite mit uns 👍

Zum Beispiel hier:

BGE Hotline

Telko & Chat von und für BGE-Aktivisten.

Montags von 20:00 bis 21:00 Uhr
Video-Konferenz » mit BigBlueButton (Funktioniert im Browser)
Kontakt zu Bündnis, Netzwerk und BGE-Gruppen. Talk mit BGE-Aktivisten. Fragen zum Bedingungslosen Grundeinkommen.


Die Videokonferenz der Bündnis-Teams.

Dienstags ab 19:30 Uhr in BigBlueButton » (einfach Link anklicken). Kamera und Mikrofon sind hilfreich 😃


Der virtuelle BGE Stammtisch von Bündnis Grundeinkommen,

Donnerstags in ungeraden Kalenderwochen, ab 19:30 Uhr. Ebenfalls in BigBlueButton »

Oder in BGE-Community: www.bge-community.de

„BGE-Partei, die glaubwürdigste Partei Deutschlands?“

Ein Bündnis für das Grundeinkommen. Nicht als einmalige Wahlaktion, sondern als politischer Arm der BGE-Bewegung.

  • Nur ein Thema…?! Wenn es das richtige Thema ist, ist es ein Meta-Thema, da es alle anderen Themen mit einschließt*.
  • Nur ein Thema…?! Bei Mehr-Themen Parteien kannst Du nur hoffen, dass sie ihr Kernthema voran bringen. In der Regel wird es durch Kompromisse bis zur Unkenntlichkeit verwässert.
  • Verschenkte Stimme…?! Machen wir uns nichts vor. Wenn deine Lieblingspartei nicht in der Regierung landet, kann man sie auch als “verschenkt” betrachten.

Nur bei einer “Ein-Themen-Partei” kannst Du sicher sein, dass das Thema vorangebracht wird! Kein Bittgesuch (“Petitionen” sind genau das), kein Volksentscheid (gibt es nicht auf Bundesebene) kann das Bedingungslose Grundeinkommen verbindlich in den Bundestag bringen. Das kann nur eine Partei.

Die BGE-Partei kann “nur” für das BGE eintreten. Eine BGE-Partei will natürlich nicht “die Macht” erlangen, sie will ein Thema - das Bedingungslose Grundeinkommen - voranbringen!

Es ist auch nicht wirklich zu befürchten, dass eine BGE-Partei Koalitionsbildungen unmöglich macht. Realistisch sind bestenfalls Erfolge im einstelligen Prozentbereich. Aber schon diese haben Wirkung! Zwei extrem gegensätzliche Beispiele: Die Piraten und die populistischen rechten Parteien. Beide haben die politische Landschaft aufgeschreckt und durcheinander gewirbelt. Ja gefährliche Beispiele. Die einen verschwanden wieder, die anderen sind bestenfalls eine Stimme des diffusen Protest. Beide haben aber schon mit wenigen Prozenten Wirkung entfaltet.

Eine BGE-Partei kann auch eine konstruktive Protest-Partei sein. Eine “Für etwas-Partei”! Da das Bedingungslose Grundeinkommen alle(!) Bereiche in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik beeinflussen oder verändern wird, ist es sogar ein Meta-Thema!

Da die BGE-Partei ausschließlich das Bedingungslose Grundeinkommen einführen will, und sich im Erfolgsfall wieder auflöst (siehe Programm), ist die BGE-Partei die glaubwürdigste Partei Deutschlands! Hier gibt es keinen Spielraum für Missverständnisse, falsche Versprechen oder Koalitions-Kompromisse.

Die Menschen fordern eine glaubwürdige Politik, glaubwürdige Parteien, glaubwürdige Politiker*Innen. Sie wünschen sich Zukunftsperspektiven.

Du möchtest das Bündnis Grundeinkommen - die BGE-Partei - unterstützen?

Werde aktives Mitglied oder aktive/r Unterstützer/Unterstützerin:

https://bge-community.de

https://www.buendnis-grundeinkommen.de/unterstuetzen/mitmachen/ 


#BGEstattBürokratie

Herzlichen Dank für die vielen Bilder zur Aktion #BGEstattBürokratie.
Gerne kannst Du sie teilen und weiter verbreiten.

Die Petition von Susanne Wiest hat inzwischen mehr als 100.000 MitzeichnerInnen erreicht — das ist ein starkes Signal an den Bundestag!
Die Petition kann noch bis zum 27.4.2020 mitgezeichnet werden.
Viele Menschen berichten auf der Plattform, warum JETZT der richtige Zeitpunkt für das Bedingungslose Grundeinkommen ist. 
epetitionen.bundestag.de-Petition_108191 » 


BGEstattBürokratie bgecommunity

#BGEstattBürokratie

#BGEstattBürokratie, Sonntags um 18:00

BGEstattBürokratie bgecommunity

Niemand weiß, wie lange noch und in welchem Ausmaß die Corona-Pandemie letztendlich unsere Wirtschaft und Gesellschaft beeinträchtigt. „Es sind viele, ganz unterschiedliche Sparten und Berufsfelder betroffen“, so Susanne Wiest, ehemalige Bundesvorsitzende des Bündnis Grundeinkommen. Sie hat eine Petition an den Deutschen Bundestag gerichtet, in der sie fordert, kurzfristig und zeitlich begrenzt — aber solange wie notwendig —, ein Bedingungsloses Grundeinkommen für alle Bürgerinnen und Bürger einzuführen. Es muss existenzsichernd sein und die gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Wenn nicht JETZT, wann dann?

• Am Sonntag um 18 Uhr hängen wir selbst gemalte Transparente und Plakate von Balkonen und aus Fenstern mit der Message „BGE statt Bürokratie“.

• Mach Fotos und sende sie an 👉 oeffentlichkeit@buendnis-grundeinkommen.de oder poste sie direkt mit dem Hashtag #BGEstattBürokratie via Social Media.

• Die eingereichten Bilder veröffentlichen wir auf BGE-Community, Facebook, Twitter und Instagram sowie auf unserer Website.

DANKE, dass Du mitmachst!

Petition schon unterschrieben?
👉 https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2020/_03/_14/Petition_108191.nc.html